Basilisk

Nachdem ich in letzter Zeit viel solo in New Eden unterwegs war, hatte ich in dieser Woche mal wieder Lust auf eine Flotte. Also habe ich an zwei Incursion-Flotten und an einer Sleeper-Flotte teilgenommen. Und obwohl man bei  beiden Aktivitäten gegen NPC-Gegner kämpft (PVE), hätten die Flotten nicht unterschiedlicher seien können.

Ich hatte diese Woche sehr viel Freizeit, die ich mal wieder richtig intensiv für EVE Online nutzen wollte. Vor allem wollte ich schon lange mal wieder in einer der „großen“ Incursion-Flotten mitfliegen und meinen Kontostand auffüllen. Auf eine Einladung in eine der Flotten muss man manchmal recht lange warten und wenn ich einmal „drin“ bin, will ich dann auch so lange wie möglich dabei bleiben. Darum melde ich mich für diese Flotten nur an, wenn ich mehrere Stunden am Stück Zeit habe.

Die Gruppe meiner Wahl ist dabei  The Valhalla Project (TVP). Die in Englisch geführten Flotten fegen mit einer hohen Geschwindigkeit durch die Gegner  und sorgen damit für eine hohe ISK pro Stunde Quote.

Allerdings sorgte dieses hohe Tempo auch für ein wenig Stress bei mir. Denn da ich als Logistik-Pilot in einer Basilisk mitgeflogen bin, hatte ich alle Hände voll zu tun. In einer Basilisk repariert man nämlich nicht nur die Schilde der Flottenmitglieder, sondern muss bei Bedarf auch Strom (Capacitor) an andere weiterleiten. In hektischen Momenten kommen dann schon mal sechs Reparaturanfragen auf einmal rein und dazu melden noch drei Piloten, dass ihre Batterien leer sind. Da muss man dann schnell die Ziele aufschalten, sich mit den anderen Logistik-Piloten abstimmen, entscheiden welche Anfrage mit Priorität behandelt wird und dabei immer darauf achten, ob man nicht selbst das nächste Ziel ist. Da wünsche ich mir manchmal, dass meine Watchlist  länger ist, ich mehr Ziele aufschalten kann und dass CCP einen Bestätigungston für das Aufschalten und Entfernen von Zielen einführen würde.

Auch wenn ich mich am zweiten Tag dann schon etwas souveräner fühlte, war es doch immer noch ganz schön anspruchsvoll. Darum war ich auch nicht allzu böse, als ich am Donnerstag keinen Platz in der Flotte fand und mich nach zwei Stunden Warten dazu entschloss, es mit den Incursions erst mal wieder gut sein zu lassen. Ich war an den letzten zwei Tagen insgesamt zehn Stunden lang mit TVP geflogen und hatte 1,3 Milliarden ISK verdient.

Ich habe die Basilisk am Donnerstag also wieder in mein Heimatsystem gebracht, den Klon gewechselt und bin in das Wurmloch meiner Corporation geflogen. Denn für Freitagabend war dort eine Sleeper-Flotte geplant.

Diese fand auch statt und war genau das, was ich nach zwei Tagen Incursion-Running (es war wirklich ein Rennen) gebraucht hatte: Eine kleine Gruppe befreundeter Piloten fliegt zusammen los, bekämpft NPCs, macht ein paar ISK und hat eine gute Zeit. Und trotz der entspannten Stimmung war es doch nicht langweilig. Denn in Wurmlöchern ist man nie vor Überraschungen sicher und die Möglichkeit, jederzeit von anderen Piloten angegriffen zu werden, sorgt bei allen Aktivitäten im Wurmloch für einen gewissen Nervenkitzel.

Der Abend verlief aber ruhig und bis auf ein paar durchreisende Piloten in Scan-Fregatten hatten wir keinen „Feindkontakt“. Das Ergebnis von drei Stunden Sleepern sah mit 83 Mio. ISK pro Pilot zwar vergleichsweise mager aus, aber um ISK ging es mir vorrangig auch nicht.

Es war schön, diese Woche mal wieder in Flotten unterwegs zu sein, aber jetzt freu ich mich auch wieder darauf, alleine ein paar Runden durch New Eden zu drehen. Vielleicht schließe ich mich auch der ein oder anderen „kleinen“ Flotte an. Die „großen“ Incursion-Flotten werden mich jedenfalls erst wiedersehen, wenn ich ganz schnell und ganz dringend ganz viele ISK brauche.