Gunjack

Diese Woche hat es mich doch noch erwischt: das EVE-Sommerloch. Trotz Urlaub und jeder Menge Freizeit habe ich meinen Weg nach New Eden einfach nicht gefunden. Sowohl der EVE Online- als auch der Dust 514-Client blieben ungenutzt. Ganz ohne ging es aber dann doch nicht und so hab ich mich mal wieder ausgiebig in Blogs, Podcasts und dem EVE-Roman Templar One vergraben.

Unter anderen Umständen hätte ich vielleicht CCP’s neuestes Spiel EVE: Gunjack gezockt, aber dafür waren die Hürden einfach zu hoch.

Anfang des Monats hatte CCP sein neuestes Spiel im EVE-Universum vorgestellt. Der dazugehörige Trailer zeigt worum es in EVE: Gunjack geht und wie das Spielprinzip funktioniert.

Der Spieler ist Crew-Mitglied eines Bergbauraumschiffs und für die Verteidigung gegen Piratenangriffe zuständig. Dafür sitzt er in einem Geschützturm und wehrt mit gezielten Schüssen die feindlichen Schiffe ab. Das Ganze findet aus der Ego- oder First-Person-Perspektive statt. Das Finden und Erfassen der Ziele erfolgt mit Hilfe von Kopfbewegungen. Denn EVE: Gunjack ist genau wie EVE: Valkyrie ein Virtual Reality Spiel und kann nur mit einer entsprechenden VR-Brille gespielt werden.

Doch EVE: Gunjack ist nicht für eine VR-Brille konzipiert, die an den PC angeschlossen wird (wie z. B. Oculus Rift). Nein, das Spiel ist exklusiv für die Samsung Galaxy Gear VR verfügbar. Diese Brille besteht aus zwei Teilen. Das Gestell enthält Bewegungssensoren, Linsen und ein Touch-Bedienfeld. Als eigentliches Display kommen die Smartphones Samsung Galaxy Note 4, S6 oder S6 Edge zum Einsatz. Für das günstigste dieser Smartphones zahlt man 590€  und dann mal eben noch 200€ für das Gestell.

Samsung Gear VR

Quelle: www.heise.de

Auch wenn ich ein großer EVE-Fanboy und Geek bin, bin ich nicht bereit, 900€ zu investieren, nur um dieses „kleine“ Spiel zu spielen. Das ganze Samsung VR System hat für mich wenig Reiz, da mir die Smartphones zu groß und das ganze System zu geschlossen ist. Ich habe allerdings vor, meinen Rechner nächstes Jahr für die Brille von Oculus fit zu machen und mir eins der finalen Geräte zu kaufen. Dafür werde ich zwar deutlich mehr als 900€ ausgeben, aber ich habe das Gefühl, dass das Geld bei einem Gaming-PC besser investiert ist. Außerdem hoffe ich darauf, dass es nicht nur EVE: Valkyrie für die Oculus-Brille geben wird, sondern vielleicht auch irgendwann eine PC-Version von EVE:Gunjack darauf läuft.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im September werde ich EVE: Gunjack aber schon mal bei EVEsterdam testen und dann sicher davon berichten.  o7