Kolkrabe

Ein EVE Online Blog

YC117.42 – Aufregende Neuigkeiten

Worm Fregatte

Ich bin immer noch nur linkshändig unterwegs und habe außer PI und Bergbau in New Eden nicht viel Spannendes gemacht. Aber dafür hat CCP diese Woche ein paar interessante Neuigkeiten verkündet. Einige davon finde ich wirklich aufregend und eine bestimmte Idee regt viele Leute auf.

Besonders heiß wurde diese Woche CCP’s Idee diskutiert, zukünftig nicht mehr nur ganze Charaktere, sondern auch einzelne Skillpunkte verkaufen zu können. Im deutschen Forenbeitrag werden die Details dazu erklärt. Die Diskussion im englischen Forum hat jetzt schon 124 Seiten und auch auf Twitter und in Reddit wird teils sachlich und teils hitzköpfig diskutiert. Also ganz so wie bei den meisten Änderungen in EVE Online.

Ich selber bin von der Idee nicht begeistert. Den genau wie bei den Schiffslackierungen und den virtuellen Kleidungsstücken habe ich das Gefühl, dass hier hauptsächlich mit „Echtgeld“ und weniger mit ISK bezahlt werden soll. Solche „Micro Payments“ finde ich zwar in Free2Play-Spielen in Ordnung, aber nicht in einem Spiel, für das ich monatliche Abo-Gebühren bezahle. Solange es um kosmetische „Spielereien“ wie die Schiffsfarbe oder die Klamotten meines Avatars ging, war es mir auch noch relativ egal, aber Skillpunkte sind ein zu wichtiges Element von EVE Online, als das man sie „einfach“ kaufen können sollte.

Wichtig bei der ganzen Sache ist im Moment aber, dass es sich erstmal nur um eine Idee handelt. CCP hat sie den Spielern präsentiert und bittet um Feedback, welches sie jetzt auch reichlich bekommen. Ich habe das Gefühl, dass man noch sehr weit von einer Umsetzung entfernt ist. Außerdem vertraue ich darauf, dass CCP einen Weg findet, die positiven Aspekte dieser Idee umzusetzen, Bedenken der Community zu berücksichtigen und dabei den Fokus auf die Kundenzufriedenheit und nicht auf monetäre Interessen setzt.

Aber jetzt zu einer anderen Neuigkeit, über die ich mich sehr gefreut habe: Es gibt bald wieder ein paar neue Schiffe zu fliegen. Ein paar davon wurden schon bei EVEsterdam oder von CCP Seagull vorgestellt. Von den anderen konnte man am Freitag in einem Video von CCP Fozzie erfahren:

Navy Griffen

Navy Griffin

Insgesamt wird es 13 neue Fregatten bzw. Zerstörer geben:

  • Von der Eisbergbaufregatte hatte ich zuerst bei EVEsterdam gehört. Inzwischen gibt es zur Discovery auch schon erste Details.
  • Auch zu den vier Navy E-War-Fregatten (Crucifier, Griffin, Maulus, Vigil) gibt es schon Details im Forum. Ich hoffe, dass in naher Zukunft auch noch das Modell der Griffin überarbeitet wird, denn ich finde die Fregatte sieht aus wie etwas, das von einem anderen Schiff abgefallen ist.
  • Zu den vier neuen Tech II-Zerstörern ist noch nicht viel bekannt. Sie sollen eine neue Art von Sprungmodul benutzen, das auch Einfluss auf in der Nähe befindliche Schiffe hat. Die Hüllen basieren wohl auf Algos, Corax, Dragoon und Talwar.
  • Zu den Logistik-Fregatten gibt es noch keine weiteren Informationen.

Auch für einige „alte“ Schiffe gibt es Neuigkeiten. Um die Balance im Spiel zu verbessern, werden die Schiffswerte überarbeitet. Leider gehört die Worm dabei zu den Schiffen, die bisher wohl zu stark waren und abgeschwächt werden. Welche Auswirkungen das auf mein in YC117.36 – Kurztrip nach New Eden vorgestelltes Fitting hat und ob ich den Verlust eines Low-Slots mit ISK ausgleichen kann, muss ich noch prüfen.

Als letzte Neuigkeit wollte ich noch auf die gestern erschienene englische Kurzgeschichte (Chronicle) Testament hinweisen. Für meinen Geschmack erscheinen viel zu selten neue, offizielle Kurzgeschichten auf der Chronicles-Seite. Darum freue ich mich immer besonders, wenn es mal wieder etwas zu EVE Online’s Hintergrundgeschichte zu Lesen gibt.

(Eine deutsche Übersetzung der Geschichten wäre auch eine feine Sache und würde sicher genug Stoff für eine gute Fansite bieten.)

7o

4 Kommentare

  1. Samsara Toldya

    19. Oktober 2015 at 10:04

    „Skillpunkte sind ein zu wichtiges Element von EVE Online, als das man sie „einfach“ kaufen können sollte“

    Aber genau das ist doch schon lange ganz offiziell und legal möglich. Am Wochenende hätte ich im Charakter Bazar einen 23 Mio SP Rorqual Charakter für 9 Milliarden ISK kaufen können. Das sind 12 Monate Skilltraining mit perfektem Remap und +5 Implantaten für den aktuellen Preis von 7 Monaten Spielzeit… oder 12 Monate (Dual)Skilltraining bei einem PLEX Preis von 750 Mio ISK. Und da sind die Kosten für die Skillbücher und Implantate noch nicht berücksichtigt.

    Das neue System – sofern CCP halbwegs bei den vorgestellten Zahlen bleibt – wird den heute schon möglichen p2w Skillpunktezuwachs spürbar verteuern (durch die Kosten für Extraktoren und die Abzüge sobald man über 5 Mio SP ist). Das ist doch eigentlich positiv. Auch wenn es den illegalen Handel auf dem Drittmarkt wieder lukrativer macht. Aber das ist das Problem vom Team Security.

    Mal aus meiner Sicht:
    Ich hatte alle notwendigen Skills + Standings um in der Region X sämtlichen Loot und Erze einzukaufen und mit 100% Ertrag aufzubereiten. Es folgte ein Remap auf PER/WIL und für die folgenden 12 Monate war angedacht Schiffe und deren Bewaffnung zu skillen. 6 Wochen später kam ein Devblog, der die Änderungen bezüglich Reprocessing vorstellte. Plötzlich waren alle Ore Reprocessing Skills und Scrapmetal Reprocessing auf V notwendig für mein Tagesgeschäft. Das sind Skills mit INT/MEM als Attribut, während ich noch 10,5 Monate in PER/WIL festsitze.
    Hätte ich mich verplant, also ein paar Skills „vergessen“, wäre meine Reaktion gewesen: „Selbst schuld, deal with it!“, aber tatsächlich konnte ich mir keinen Fehler vorwerfen. Vor die Pest oder Cholera Wahl gestellt (Skills mit falschem Remap nachziehen oder Tagesgeschäft aufgeben) entschied ich mich für „Macht euren Sch*** doch alleine!“ und loggte für 6 Monate aus.
    Und jetzt, wo ich wieder im INT/MEM Remap festhänge, haut CCP Taktische Zerstörer und bald neue T2 Zerstörer (die ziemlich sicher auch wieder einen eigenen Skill benötigen werden) ins Spiel.
    Jump Fatique, Industry Overhaul, neue Schiffe/Waffen/Module, Einführung von POCO im Highsec, … jede Änderung im Spiel oder der Spielmechanik macht die Anpassung der eigenen Skills notwendig. Mancher Skill wird nutzlos (ME Bonus bei Produktion durch den Skill ist heute TE Bonus, …), andere Skills fehlen plötzlich (Customs Code Expertise oder wie der Skill heißt um die NPC Steuer bei den Transfers vom Planeten zum POCO zu senken, Reprocessing Skills die niemand auf V benötigt hatte, …).
    Das sind so Dinge, die man als Spieler nicht planen kann und die derbe auf die Motivation schlagen können. Da finde ich es ganz interessant, dass ich mir evtl. die notwendigen SP für die neuen T2 Zerstörer kaufen könnte ohne gegen mein Remap skillen zu müssen. Verliert ein Skill (für mich) seinen Wert (ME Bonus zu TE Bonus) habe ich keine „Leiche“ im Schädel sondern entferne ihn eben und bekomme Geld dafür zurück.

    Ich erinnere mich auch gut an den Devblog zur Jump Fatique als gefühlt Millionen von Capital Piloten geschrien haben: „Wofür hab ich die Schiffe denn dann geskillt? Löscht die Skills und schreibt mir die SP gut!!!1!einself“.
    Jetzt bringt CCP so eine Möglichkeit… auch wieder falsch.

    Außerdem – und das habe ich in kaum einer Diskussion bisher gelesen – steht schon eine Weile eine Überarbeitung des Skill-Systems im Raum. Es ist wohl eine Entfernung der Attribute-Implantate im Gespräch. Sollte das kommen sind neue Charaktere im Nachteil, sie könnten nicht wie ihre Vorfahren mit +3 … +5 skillen, stattdessen gäbe es für sie dann die Möglichkeit der Skillpakete. Ich sehe da durchaus eine Balance.

    • Degestus Chene

      19. Oktober 2015 at 14:12

      Ja, stimmt. Es wäre von mir richtiger gewesen zu schreiben, dass es mit dem vorgeschlagenen System im Vergleich zum Charakter Bazar einfacher wird, Skillpunkte zu kaufen.

      Deine Beispiele leuchten mir auch ein.

      Wahrscheinlich hab ich nur Angst meinen „Status“ zu verlieren. Ich habe viel Zeit in meine Skills investiert. Und der Gedanke dass sich zukünftige Spieler einfach alle Schiffe, Module, und Skills kaufen können, für die ich sechs Jahre „gearbeitet“ habe, passt mir wohl einfach nicht. Da hab ich wohl wieder vergessen meine Bittervet-Medizin zu nehmen bevor ich angefangen habe zu schreiben.

      Das vorgeschlagene System hat auf jeden Fall Vorteile. Mal sehen was draus wird und was die Spieler damit so anstellen.

  2. (Eine deutsche Übersetzung der Geschichten wäre auch eine feine Sache und würde sicher genug Stoff für eine gute Fansite bieten.)

    Ich hab mal mit sowas angefangen, auf kapselgruft.de (Seite, Logo und Domain sollten sich noch ändern), aber es erreichte nie einen vorzeigbaren Status. Und dann – du ahnst es – fehlte einfach die Zeit um eine weitere Präsenz komplett hochzuziehen. 😉

    Aber wenn jemand Lust hat die Übersetzungen zu liefern (und ggf. noch jemand Liebe ins Design steckt), kann ich gern Poster-Accounts zur Verfügung stellen – daran soll es nicht scheitern.

    • Degestus Chene

      21. Oktober 2015 at 16:00

      Die Seite sieht ja schon sehr brauchbar aus. Aber ich kenne das auch: Ein Dutzend Ideen für EVE-Projekte aber keine Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2017 Kolkrabe

Theme by Anders NorenUp ↑