Kolkrabe

Ein EVE Online Blog

YC118.06 – Geld regiert die Welt

eve_header

In der letzten Woche hatte ich leider nicht viel Zeit für EVE Online. Dadurch habe ich auch das Update am Dienstag verpasst und bin seitdem noch nicht wieder in New Eden gewesen. Trotzdem konnte ich mir schon eine Meinung zu einer der Änderungen bilden, und zwar zu Skill Trading, also dem Kauf und Verkauf von Skillpunkten. Kurz gesagt: Ich finde es einfach furchtbar.

Schon als der erste Entwicklerbeitrag im Oktober 2015 zum Thema „Skill Handel“ erschien, gefiel mir die ganze Sache gar nicht. In meinem damaligen Beitrag hatte ich noch die Hoffnung, dass das nur ein erste Idee sei und dass diese von CCP sicher noch überarbeitet würde. Aber da hatte ich mich getäuscht. Es fand zwar noch eine Überarbeitung statt, aber die hat das Ganze aus meiner Sicht nur noch schlimmer gemacht.

Bei der ersten Ankündigung war noch geplant, dass „ältere“ Charaktere mit mehr als 80 Millionen Skillpunkten nicht die vollen 500.000, sondern höchstens 50.000  Skillpunkte erhalten, wenn sie einen Skill Injektor benutzen. Das wurde von CCP aber geändert und jeder Benutzer eines Skill Injektors erhält jetzt minimal 150.000 Skillpunkte. Damit wurde die Benutzung von Skill Injektoren für „alte“ Charaktere attraktiver und günstiger gemacht.

CCP hat immer argumentiert, dass der Skill Handel vor allem für „junge“ Charaktere gedacht sei und diesen bei ihrem Einstieg in New Eden helfen soll. Ich habe aber immer mehr das Gefühl, dass es nur darum geht, Geld zu verdienen, egal ob ISK im Spiel oder echtes Geld, das gegen Aurum getauscht wird. Der Kaufpreis der Injektoren passt auch überhaupt nicht zu den Aurum-Paketen. Man verschwendet immer Geld.

EVE Online Skill Injector Prices

Passt nicht: Aurum Pakete und Skill Injektor Preise, Quelle: crossingzebras.com

Ich bin mir ja bewusst, dass CCP eine Firma ist, die Geld verdienen muss, aber trotzdem wächst in mir immer mehr das Gefühl, ausgenommen zu werden. Bisher war meine Erwartung, dass ich für meine monatlichen Abo-Gebühren den vollen Umfang des Spiels nutzen kann. Bei der Einführung des NEX-Stores (Kleidung und Schiffslackierungen) hab ich mich noch damit getröstet, dass es sich dabei ja um rein kosmetische Items handelt, die sich nicht auf mein Spielerlebnis auswirken. Aber Skillpunkte kaufen? Das wirkt sich schon sehr stark auf mein Spielerlebnis aus. Der Einfluss von echtem Geld auf New Eden wird meiner Meinung nach immer größer und das finde ich furchtbar. Denn ich nutze EVE Online nun mal unter anderem auch als Rückzugsort von der echten Welt, in der Geld eine so unglaublich große Rolle spielt.

Ein anderer Grund warum ich diese Veränderung nicht mag, ist der Verlust meines (eingebildeten) Status. Mein Alter im Spiel und die erreichten Skillpunkte waren etwas, das mich von Anderen abhob, mich „besser“ machte. Durch den Skill Handel ist das vorbei. Jeder mit genügend Geld kann sich einfach mehr Skillpunkte kaufen, als ich sie mir seit 2009 „erspielt“ habe.

Wenn man EVE Online gewinnen könnte, dann würde der Skill Handel meiner Meinung nach aus dem Spiel ein Pay2Win-Spiel machen. Mein Ärger darüber reicht jetzt noch nicht, um meine Charaktere zu löschen und mit EVE aufzuhören, aber meine sonst so begeisterte Einstellung zu EVE Online und CCP hat doch einen Knick bekommen.

Ich bin gespannt wie sich die Sache weiter entwickelt. o7

Während ich diesen Beitrag geschrieben habe, hat scheinbar ein Spieler einen komplett neuen Charakter (IronBank) erstellt und innerhalb kürzester Zeit alle verfügbaren Skills gelernt.

 

 

6 Kommentare

  1. Rhianna Ghost

    16. Februar 2016 at 8:57

    Ich denke, dass ein Spiel in dem die InGame Skills nur über Zeit und nicht über Aktivität gelernt werden irgendwann einen Mechanismus braucht um Neueinsteigern zu ermöglichen, wenigstens auf dem Papier aufzuholen. Den Skill vor dem Monitor können Sie sich über Aktivität aneignen. Das CCP diesen Mechanismus ausnutzt, um Echtgeld zu verdienen, nunja, warum nicht. Alternative waren dazu Character Transfers, und daran haben sie auch schon mitverdient (Wenn sie offiziell waren)

    Die fehlende Abstimmung was die Paketpreise angeht: Vielleicht Absicht, vielleicht einfach schlecht gebaut. Sicherlich ungeschickt.

    Interessant finde ich die Tatsache, dass nicht derjenige, der sich die SP kauft, sondern der, der die SP verkauft das echte Geld bezahlen muss. Es ist also eher wieder eine Möglichkeit sich ISK für Echtgeld zu verschaffen. (Wenn man jetzt mal von Alt-Schangeleien absieht)

    Ob die diminishing Returns reichen oder nicht möchte ich nicht beurteilen. Eine Reduktion um 70% ist schon viel und wird viele davon abhalten, auch weil 150kSP für einen 80Mio-Char nicht mehr viel sind. Die so billigen Skills sind tendenziell doch dann schon drin und mindestens auf 4.

    Und das für ca. 600Mio ISK im Moment.

    • Rhianna Ghost

      16. Februar 2016 at 9:03

      Zur Verdeutlichung: 600Mio ISK für ca. 2-3 Tage Skillzeit für einen alten Char.

    • Degestus Chene

      16. Februar 2016 at 12:26

      Ja, das stimmt. Neulinge sollten eine Möglichkeit haben den Abstand zu „älteren“ Spielern aufzuholen.

      Wahrscheinlich ist mein eigentliches Problem, dass ich nicht zu den 1% gehöre die genügend ISK oder Euro haben um sich alle Skills kaufen zu können. Das ist einfach nur Neid und total blödsinnig von mir. Ich muss mir das einfach abgewöhnen. Genau wie im echten Leben.

  2. Mir gefällt es, wie sehr CCP darauf pocht, dass dieses Feature für neue Spieler entwickelt worden sei.
    Das wird in den beiden Flight Academy Videos hierzu mindestens drei mal wiederholt. Dass diese Videos bereits vor dem Update veröffentlicht wurden (und jetzt auch im Spiel über F12 -> Video-Tutorials angeschaut werden können), ist im Gegensatz zum Charakter Bazaar für mich ein weiteres Indiz für CCPs Drang zu einer Devisen schaffenden Kampagne. Die Aufmerksamkeit hatte der Bazaar nie, auch bot er nicht die Vorteile, ist nur im Vergleich oft günstiger als Spritzen.

    Aber wie viele wirklich neue Spieler das Feature nutzen und in welchem Umfang? Welche Vorteile sie sich davon erhoffen und welche sie erlangen? Wie deutlich CCP auch neuen Spielern vermittelt, dass Skillpunkte nicht alles sind? Alles offene Fragen.

    • Degestus Chene

      16. Februar 2016 at 12:36

      Ja, ich tue mich auch sehr schwer damit zu glauben, dass vor allem Anfänger dieses neue Feature nutzen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen in ein Spiel zusätzlich sehr viel Geld zu investieren um schneller voran zu kommen.

      Aber manche sehen das vielleicht anders. Die wollen die zwei Jahre, in denen ich mit Bergbau und Missionenfliegen ISK gesammelt habe, vielleicht lieber überspringen. Und dafür sind sie bereit auch was zu bezahlen.

  3. Ich glaube, das ist ein übles Strohfeuer, dass CCP sich da anzündet. Stillgelegte Accounts werden reaktiviert und ausgeweidet. Die Skills werden auf die Mains gelegt oder im Markt verkloppt. Und danach ? Weniger Chars Online und vorallem weniger aktive Accounts.

    Prinzipiell halte ich es für wichtig, den Beginnern die Angst vor dem Skill-Legacy Problem eines 12 Jahre alten Spieles zu nehmen. Ja, man konnte schon immer nen coolen Alt kaufen, aber wenn der eigene Char schneller skilled ist es halt besser. Insofern, kein konzeptionelles Problem mit dem Ansatz. Wir alle brauchen neue Spieler im Spiel. Nur die Umsetzung ist halt mal wieder unterirdisch. Schade

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2017 Kolkrabe

Theme by Anders NorenUp ↑