rattlesnake_header

Beim Spielerteffen EVEsterdam 2014 habe ich zum ersten Mal mitbekommen, dass EVE-bezogene Glücksspielseiten existieren. Jeder Teilnehmer hatte damals in seinem Geschenkebeutel einen Kennenlern-Code von 250 Millionen ISK für die Seite IWantISK.com bekommen. Und auch während des Events wurden noch mehrere Schiffe verlost, die von der Seite zur Verfügung gestellt wurden. Bei den G-Fleet-Treffen bekam jeder Teilnehmer dann schon 1 Milliarde ISK zum Verspielen geschenkt. Die Glücksspielseiten wurden scheinbar gut genutzt und die Betreiber verdienten reichlich ISK, wenn sie damit so um sich werfen konnten. Damit ist es nach dieser Woche wohl vorbei. CCP hat die Änderung der Nutzungsvereinbarung angekündigt und ab dem 9. November sind die Glücksspielseiten verboten.

In Vorbereitung auf den kostenlosen EVE-Zugang mit Alpha-Klonen hat CCP einige Teile seiner Nutzungsvereinbarung überarbeitet. Dabei haben sie aber auch gleich noch einen Abschnitt angepasst, der dann zukünftig das Glücksspiel um ISK oder Ingame-Gegenstände verbietet. Beziehungsweise ist meine Interpretation, dass nur das Glücksspiel auf externen Seiten verboten ist. Der klassische Jita-ISK-Verdoppelungsbetrug, der ja auch eine Art Glücksspiel sein kann, fällt meiner Meinung nach nicht unter die neue Regel.

You may not transfer, sell or auction, or buy or accept any offer to transfer, sell or auction (or offer to do any of the foregoing), any content appearing within the Game environment, including without limitation characters, character attributes, items, currency, and objects, other than via a permitted Character Transfer as described in section 3 above. You may not encourage or induce any other person to participate in such a prohibited transaction. You may not use, transfer or assign any game assets for games of chance operated by third parties. The buying, selling or auctioning (or any attempt at doing so) of characters, character attributes, items, currency, or objects, whether through online auctions, newsgroups, postings on message boards or any other means is prohibited by the EULA and a violation of CCP’s proprietary rights in the Game.

Obwohl die neue Nutzungsvereinbarung erst ab dem 9. November gilt, wurden von CCP schon jetzt zwei Glücksspielseiten geschlossen, beziehungsweise die damit verbundenen Charaktere gebannt und Unmengen von ISK beschlagnahmt. Die Seiten EVE Casino und IWantISK.com haben wohl gegen bestehende Regeln verstoßen und eventuell wurden sogar virtuelle EVE-Gegenstände für echtes Geld verkauft.

Schon vor diesen neuen Vorwürfen hatten die Glücksspielseiten einen zwiespältigen Ruf. Denn auch wenn auf den Seiten nur um virtuelle ISK gespielt werden konnte, so war es doch ganz reales Glücksspiel, mit einer ganz realen Suchtgefahr. Da gab es durchaus abhängige Corp-Chefs, die das ganze Vermögen ihrer Corp verzockt haben. Auch habe ich davon gehört, dass es Spieler gegeben haben soll, die ihre Spielsucht mit PLEXen finanziert und damit ihr reales Geld verspielt haben. Trotzdem haben die Seiten immer damit argumentiert, dass es bei ihnen ja nur um Spielgeld gehen würde und dass sie sich deshalb nicht an die Regeln und Gesetzte für Glücksspiel halten müssten. So existierte meiner Erfahrung nach nie eine Alterskontrolle auf diesen Seiten. Jeder minderjährige EVE-Spieler konnte dort all seine ISK verspielen, wohingegen er aus gutem Grund in Deutschland nicht mal ein Casino betreten dürfte. Und natürlich haben die Seitenbetreiber an jedem Einsatz etwas verdient – was nichts Schlechtes ist, wenn die Leute aus Spaß spielen. Aber ich finde es schon problematisch, sobald man an der Sucht von Anderen verdient.

Da hilft es meiner Meinung nach auch nicht, dass die Glücksspielseiten großzügige Sponsoren bei Community-Projekten waren. Nicht nur die bereits erwähnten Spielertreffen wurden von ihnen unterstützt, sondern auch News-Seiten (evenews24), Blogs, Streamer und gemeinnützige Projekte wie Care4Kids. Diese sind jetzt wieder verstärkt auf die Unterstützung der Community angewiesen. Wobei zum Beispiel den Spielertreffen sicher nichts verloren geht, wenn sie nicht nach jeder Präsentation einen Super-Carrier verlosen oder jedem Teilnehmer zur Begrüßung 1 Milliarde ISK überreichen. Vielleicht wird es für manche Streamer auch wieder wichtiger, unterhaltsame Inhalte zu präsentieren und nicht einfach nur ein großes Logo des Sponsors einzublenden und an die Zuschauer Preise zu verlosen.

iwantisk.com evebet. EVE Casino Trillionaire.pro

Typische Mitbringsel von einem Spielertreffen: Promo Codes

Mir werden die EVE-Glücksspielseiten jedenfalls nicht fehlen. Bei all den ISK und Spaß, den sie der EVE-Community gebracht haben, darf man nicht vergessen, dass das bestimmt auch auf Kosten von Spielsüchtigen geschehen ist. Wobei ich aber auch zugeben muss, dass ich ich viele der Gutscheine und Kennenlern-Codes eingelöst und mir damit auf den Seiten zum Beispiel eine neue Rattlesnake erspielt habe. Zum Ausgleich werde ich jetzt mal überlegen, wie ich zukünftig Community-Projekte unterstützen kann. Einen Revenant Super-Carrier werde ich zwar sicher nicht verschenken können, aber die ein oder andere PLEX im Jahr müsste schon drin sein. o7

Hier sind noch ein paar weitere Links zu dem Thema: