Kolkrabe

Ein EVE Online Blog

YC118.47 – Einmal mit Profis arbeiten

EVE Online Tactical Destroyer Confessor

Als ich vor drei Monaten den EMSIs beigetreten bin, tat ich das hauptsächlich, weil ich dort schon ein paar Leute kannte und etwas Neues ausprobieren wollte. Sie schienen ein lustiger Haufen zu sein, mit dem man etwas erleben kann. In meinen Augen waren sie liebenswerte Chaoten, die hauptsächlich auf Spaß aus waren. Aber inzwischen habe ich erkannt, dass ich mich da wohl geirrt habe, denn die Jungs wissen was sie tun und in Sachen Wurmlochleben sind sie Profis. Und diese Woche haben sie das mehrmals demonstriert.

Als ich mich am Dienstagabend in EVE Online einloggte, rechnete ich noch mit einem Routine-Abend im Wurmloch. Ich wollte meine PI-Produktion neu anwerfen und dann vielleicht, wenn Bob uns gnädig gestimmt sein sollte, ein paar ISK in den benachbarten Wurmlöchern verdienen. Anfangs sah es auch noch aus, als ob es so laufen würde. Doch noch während ich versuchte, einen Produktionsstau auf einem meiner PI-Planeten zu lösen, wurde es im Teamspeak hektisch. Ich hatte meine Ohren bis dahin noch auf Durchzug geschaltet, denn ein riesige Ladung Mikroorganismen verstopfte meine Güterwege und benötigte meine ganze Aufmerksamkeit. Jetzt spitzte ich die Ohren und es dauerte einen Moment, bis ich aus dem schlau wurde, was im Teamspeak zu hören war.

(Leider muss ich beim folgenden Bericht etwas vage bleiben, da ich nicht alle Details mitbekommen habe und auch nicht unbedingt alle Informationen ins Internet stellen möchte.)

Ein  befreundeter Pilot bewohnte und bewirtschaftete quasi im Alleingang ein kleineres Wurmloch. Er war die letzten Tage nicht dazu gekommen, sich in EVE einzuloggen und hatte eine Invasion in sein Wurmloch verpasst. Die Angreifer hatten schon zwei Tage lang seine Zitadelle angegriffen und nun waren sie kurz davor, diese zu zerstören. Um genau zu sein, waren es nur noch zwei Stunden bis zum nächsten Angriff und er war allein gegen eine ganze Flotte. Wir waren in dem Moment auch nur zu viert. Ich wusste nicht, wie wir ihm hätten helfen können.

Einem meiner Corp-Kollegen stellte sich diese Frage aber überhaupt nicht. Er wechselte in den Profi-Modus und übernahm die Leitung der Rettungsaktion. Er fragte alle wichtigen Informationen vom Angegriffenen ab und schickte ihn los, einen Zugang zum Wurmloch zu finden. Gleichzeitig scannte er nach einem Weg aus unserem Loch hinaus, kontaktierte Freunde und Freinde (ein Mischung aus Freunden und Feinden) und setzte eine Nachricht in die WhatsApp-Gruppe der Corp ab, woraufhin sich immer mehr Piloten einloggten und fragten, wie sie helfen können. Die meisten hatten die geforderten Schiffe direkt zur Hand, nur ich musste mir das passende Logistik-Schiff leihen. Zum Glück hat die Corp für solche Fälle einen Vorrat an fertig ausgerüsteten Schiffen.

EVE Online Defence Fleet

Rettung naht…

Mittlerweile war aber auch nur noch eine Stunde Zeit und unsere Flotte musste los. Zum Glück war uns Bob gnädig und wir hatten nur wenige Sprünge zu unserem Freund. Und auf dem Weg würden wir uns noch mit den eilig hinzugekommen Verbündeten treffen. Am Sammelpunkt waren dann insgesamt 43 Kapselpiloten in der Flotte. Eine Anzahl, mit der ich bei so einer spontanen Aktion niemals gerechnet hätte.

Als unsere deutlich übermächtige Flotte dann in das Wurmloch einfiel, erkannten die Angreifer sehr schnell, dass das kein gutes Ende für sie nehmen würde und zogen sich unter das Schutzschild einer POS zurück. Dort kamen sie auch nicht mehr heraus und verpassten so das finale Angriffsfenster auf die Zitadelle unseres Freundes. Diese konnte sich reparieren und ein neuer Angriff war erst nach mehreren Tagen wieder möglich. Wobei sie dann auch wieder mit einer Verteidigung durch uns und unsere Verbündeten rechnen müssten. Am folgenden Tag wurde ein Waffenstillstand verhandelt und die Angreifer räumten ohne Zwischenfälle das Wurmloch. Auch wenn diese Aktion auf keinem Killboard zu sehen ist, war sie strategisch ein voller Erfolg. Und das vor allem wegen dem wirklich professionellem Verhalten aller Beteiligten.

EVE Online Guardian Logistic Cruiser

Logi an der feindlichen POS

Ähnlich beeindruckt haben mich meine Corp-Kollegen auch noch einmal am Freitag. Beim Auskundschaften der angrenzenden Wurmlöcher ist ein Späher über eine demontierte Astrahus-Zitadelle gestolpert und hat diese kurzerhand an sich genommen. Als ich mich dann am Abend im Teamspeak meldete, war die Stimmung schon wieder ausgesprochen gut, denn die Jungs hatten sich gerade eine Rattlesnake abgeschossen. Das war schon die zweite in dieser Woche.

Da die Flotte an dem Abend wohl unter einem guten Stern stand, aber leider gerade keine weiteren Ziele in Sicht waren, entschloss man sich, ein wenig Geld zu verdienen und Sleeper abzuschießen. Ein angrenzendes Wurmloch der Klasse C5 versprach reichlich Beute und der dort vorherrschende Effekt ermöglichte es uns, mit günstigen Tech 3-Zerstörern auf die Jagd zu gehen. Die gewünschte Confessor hatte ich zwar nicht zur Hand, aber auch dieses Mal konnte ich mir ein fertig ausgerüstetes Schiff leihen. Mit einem guten Mix aus Feuerkraft und Logistik zogen wir durch die Kampfgebiete und der zuständige FC leitete uns dabei souverän an. Als die Kampfgebiete dann langsam zur Routine wurden, meldete sich einer der Scouts. In dem Wurmloch, in dem etwas früher schon eine herrenlose Zitadelle gefunden wurde, hatte eine zweite Astrahus ihre Demontage beendet und wieder war niemand da, um sie einzusammeln. Schnell wurden ein paar Leute entsandt, um die Zitadelle zu sichern. Doch noch während sie auf dem Weg waren, tauchte nun doch der Eigentümer auf. Dieser schaffte es zwar, die Astrahus einzupacken, erschrak sich aber ziemlich, als er meine heranstürmenden Kollegen bemerkte. Bei seiner Flucht vergaß er dann einen Container voller Schiffe und Module, die wir natürlich dankbar in unser Corp-Eigentum überführten. Nachdem die Beute dann verstaut, war ließ ich den Abend gemütlich beim Gasabbau ausklingen.

EVE Online Confessor

Ein Knaller: mit der Confessor gegen Sleeper kämpfen

Im Vergleich zu den großen Schlachten im Null Sec mögen diese Aktionen lächerlich einfach wirken, aber wer schon einmal miterlebt hat, wie chaotisch und unkoordiniert Flotten ablaufen können, der wird verstehen, warum ich von den beiden Abenden begeistert bin. Dass eine Corp für bestimmte Aufgaben die passenden Schiffe bereit hält und diese einfach aushändigt, ist keine Selbstverständlichkeit. Dafür ist Einiges an Organisation und Vorbereitung notwendig. Genau so braucht es auch einige Erfahrung, um eine Flotte souverän in einem Wurmloch anzuführen.

Für mich als Corp-Mitglied ist es super, dass ich mich nur einloggen brauche und mir Unterhaltung und ISK quasi auf dem Silbertablett präsentiert werden.

Es ist wirklich schön mit Profis zu arbeiten. o7

3 Kommentare

  1. Im Zusammenhang mit Wurmlöchern habe ich immer die größte Panik irgendwo zu stranden.
    Aber cool zuhören wie gut der Buschfunk funktioniert wenn es mal brenzlig wird.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2017 Kolkrabe

Theme by Anders NorenUp ↑