EVE Online Rogue Drone

Als langjähriger Missionrunner und High-Sec Carebear konnte ich es mir diese Woche nicht verkneifen, etwas mehr Zeit mit dem aktuellen Event „Raubschwarm-Alarm“ zu verbringen. Obwohl es in vielen Punkten den vorangegangenen Events ähnelt, gibt es einige Neuerungen, die ich sehr spannend finde. Dass bei dem Event SKINs als Loot verteilt werden, die vorher mal viel Geld gekostet haben, stößt einigen Spielern aber sauer auf. Und auch ein paar Schiffe, die ich diese Woche von CCP bekommen habe, sorgen für Diskussionen.

Das Event „Raubschwarm-Alarm“ (engl. Rogue Swarm Alert) startete am Dienstag und läuft noch bis zum 27. Juni. Wie auch bei den vorangegangenen Events ist die Einstiegshürde und der Schwierigkeitsgrad sehr niedrig. Die drei Wellen von Gegnern, die man bekämpfen muss, setzen sich aus maximal sechs Raubdrohnen mit der Größe von Fregatten, Zerstörern oder Kreuzern zusammen. Die Gila, mit der ich die Raubdrohnennester bekämpfe, bekommt kaum Schaden von den Gegnern und meine eigenen Drohnen machen mit den Raubdrohnen kurzen Prozess. Die zufälligen Wellen von bis zu zehn feindlichen Drohnen sehen zwar erst mal gefährlich aus, sind es aber nicht. Mir ist es mehrmals passiert, dass 30 dieser kleinen Biester an mir dran hingen, aber wirklichen Schaden haben sie nicht angerichtet. Allerdings fällt es bei so vielen Gegnern schwerer, die Übersicht zu behalten. Die relevanten Gegner (die Raubdrohnen) muss man dann immer wieder manuell auswählen. Meine Drohnen oder auch FoF-Raketen lassen sich von dem feindlichen Drohnenschwarm leicht ablenken.

EVE Online Gila Rogue Drone Nest

Gila im Rogue Drone Nest

Aber wie schon gesagt, der Schwierigkeitsgrad ist trotz allem sehr niedrig. Wodurch eigentlich alle Kapselpiloten an dem Event teilnehmen können, die wollen. Egal ob es ein Alpha-Charakter in einem T1-Kreuzer oder ein Bergarbeiter in seiner Venture ist. Dadurch entsteht dann auch ein recht großer Wettbewerb in den Kampfgebieten. Im Vergleich zum letzten Event habe ich das Gefühl, dass der Andrang noch einmal größer geworden ist. Nur ganz selten war ich in einem Raubdrohnennest von Anfang bis Ende allein. Zwei Mal wurde mir mein Loot sogar geklaut.

 

Dadurch bekommt das eigentliche PvE-Event auch eine PvP-Seite. Und wie bei vielen anderen Aktivitäten in EVE Online sorgt diese dann auch für die Spannung und den Spaß, wenn man sich gegen andere Spieler durchsetzen kann. Ohne den Wettstreit mit anderen Spielern wäre das Event sehr schnell langweilig. Und das, obwohl es einige dynamische Elemente verwendet, die ich so von EVE noch nicht gekannt habe.

So steht zwar die Anzahl der Gegnerwellen fest, durch die man sich kämpfen muss, aber ihre Zusammensetzung ist sehr unterschiedlich. Jede Welle kann aus zwei bis sechs Schiffen unterschiedlicher Größe bestehen (Fregatte, Zerstörer oder Kreuzer). Auch der letzte Gegner, der den begehrten Loot bei sich hat, kann entweder ein Kreuzer, Schlachtkreuzer oder sogar ein Schlachtschiff sein. Eine weitere Unbekannte sind die Schwärme von Drohnen, die auftauchen können. Von null bis drei Schwärmen habe ich alles erlebt. Diese Schwärme sind scheinbar nicht an irgendwelche Trigger (Auslöser) gebunden, sondern können wohl jederzeit zufällig ausgelöst werden. Einmal erschienen drei Schwärme fast zeitgleich und ein anderes Mal erschien ein Schwarm, nachdem schon alle Raubdrohnen besiegt waren.

EVE Online Rogue Drone

Rogue Drone

Diese neue Dynamik macht es sehr schwer, einen verlässlichen Guide für das Event zu schreiben und auch das Optimieren der Schiffsausrüstung wird dadurch schwieriger. Sollte CCP zukünftige PvE-Inhalte ähnlich gestalten und vielleicht sogar das alte Missionen-System entsprechend anpassen, dürfte das die Art, wie Missionen geflogen werden, verändern. Dann kann man nicht mehr blind einem acht Jahre alten Guide folgen und mit absoluter Sicherheit wissen, was einen erwartet. Bei diesem vergleichsweise kleinen Gefecht gegen die Raubdrohnen kann man die unvorhersehbaren Gegner vielleicht noch müde weglächeln, aber eine so dynamisch gestaltete Level 4 Mission könnte in Zukunft vielleicht auch erfahrene Missionrunner ins Schwitzen bringen.

Ähnlich dynamisch wie die Gegner ist auch der Loot bei dem Event. Das Einzige, was garantiert jedes Mal im Wrack des Gegners war, war ein SKIN. Die anderen Gegenstände, wie PLEX oder Booster,  fand ich nur sehr selten.  Nun sind SKINs bei diesen Events eigentlich nichts Neues und waren sonst auch nicht besonders dynamisch, dieses Mal ist das allerdings etwas anders. Die Auswahl an möglichen SKINs scheint viel größer zu sein und es gibt auch keine speziellen SKINs für das Event. Stattdessen erbeutet man teilweise SKINs, die es vorher ausschließlich im NEX Store für Aurum zu kaufen gab. So fand ich zum Beispiel einen Obelisk SKIN, der mir mit einem Marktwert von 1 Billion ISK angezeigt wurde.

EVE Online Loot

1 Billion ISK Obelisk SKIN

So wertvoll ist er jetzt wahrscheinlich nicht mehr, denn seine Seltenheit dürfte dahin sein. Ich bin jedenfalls wieder einmal froh, dass ich kein echtes Geld für SKINs ausgebe (bis auf die eine Wohltätigkeitsaktion). Preise jenseits von ein, zwei Euro für virtuelle Gegenstände sind für mich nur schwer nachzuvollziehen. Und selbst ein vermeintlich seltenes Sammler-Item kann schnell wertlos werden, wenn der Spiele-Hersteller sich entschließt, es beim nächsten Event als Loot zu verteilen.

In der Zwischenzeit sorgen die abgehobenen Preise der SKINs aber für sehr unterhaltsame Killmails, wie zum Beispiel dieses Shuttle mit einem angeblichen Wert von 113 Billionen ISK.

Zwei weitere Sammler-Items, deren Wert sicher auch noch fallen wird, sind die CONCORD-Schiffe Pacifier (aktuell 520 Millionen ISK) und Enforcer (aktuell 1,1 Billionen ISK). CCP hat die Schiffe diese Woche an alle Besucher des EVE Fanfest 2017 verteilt. Wobei allerdings nicht einfach jedem Gast jeweils ein Schiff geschenkt wurde, sondern jeder Account des Besuchers die Schiffe bekommen hat. Ich habe die Schiffe sowohl für meine beiden Omega- als auch für meinen Alpha-Account bekommen. Und obwohl ich mich natürlich über die sechs Schiffe freue, frage ich mich (und andere auch), warum CCP mit diesen Schiffen so um sich schmeißt. Vielleicht sollen die Schiffe ja nicht als wertvolles Sammel-Item in irgendwelchen Hangars verstauben, sondern in ausreichender Anzahl vorhanden sein, um auch geflogen zu werden. CCP hatte auch von Anfang an angekündigt, dass es diese Schiffe nicht nur für Fanfest-Besucher geben wird, sondern dass sie auch bei zukünftigen Aktionen verteilt werden.

Sobald ich ein sinnvolles Einsatzgebiet und eine passende Ausrüstung gefunden habe, werde ich ein paar meiner neuen Schiffe sicher einmal abdocken. CONCORD-Schiffe müssten ja eigentlich perfekt dafür geeignet sein, um den Loot-Dieben bei Events das Handwerk zu legen. o7