Kolkrabe

Ein EVE Online Blog

YC119.31 – Zwangspause

Problem

Ein Defekt in meinem PC zwingt mich im Moment zu einer Pause von EVE Online. Leider kann ich nicht genau eingrenzen, wo der Fehler liegt, was die Reparatur sehr schwer macht. Teilweise funktioniert der Computer noch stundenlang ohne Probleme, stürzt dann aber unvermittelt ab oder hängt sich schon beim Boot-Vorgang auf. Sobald die Grafikkarte etwas zu tun bekommt, ist spätestens nach 15 Minuten Schluss.

Ob es an der „erst“ vier Jahre alten Grafikkarte liegt, weiß ich aber nicht genau. Es könnte auch das sieben Jahre alte Motherboard oder das noch ältere Netzteil sein. Da ich keine Ersatzteile zum genaueren Testen habe, betrachte ich einfach das ganze System als veraltet und defekt.

Damit ist jetzt endlich der Zeitpunkt gekommen, meinem PC mal wieder ein Update zu verschaffen. Wobei so viele Komponenten ausgetauscht werden müssen, dass es eigentlich ein komplett neuer PC wird. Ich war am Anfang letzten Jahres schon mal an diesem Punkt, als ich meinen PC für EVE: Valkyrie fit machen wollte. Der hohe Preis der Oculus Rift hatte mich dann aber doch abgeschreckt. Seitdem ist schon wieder eine neue Generation von GPUs und CPUs auf dem Markt. Und zum ersten Mal in meinem Hardware-Bastler-Leben habe ich vor, mich mit aktuellen Komponenten einzudecken. Bisher achtete ich immer überwiegend auf die Preise und nahm lieber ältere Modelle der vorangegangenen Generationen.

Bis Mitte August wird es wohl mindestens noch dauern, bis alles ausgesucht, bestellt und geliefert ist. Es kann also sein, dass der Blog bis dahin eine Pause macht.

Sollte noch jemand einen Tipp haben, wo man günstig neue PC-Hardware herbekommt, würde ich mich über einen Kommentar freuen. o7

7 Kommentare

  1. Es kommt nicht darauf an, wo du die Hardware kaufst. Die Anbieter im Netz sind quer durch die Bank weg meist auf dem selben Niveau. Deine Auswahl ist entscheidender, dort kannst du immer mal wieder den ein oder anderen Euro sparen und trotzdem ein Rig zusammenschrauben das mit VR klar kommt 🙂

    Mein Tipp aber lautet, im Zweifelsfall investier ein paar Euro mehr (i7 statt i5, GF 1070 statt 1060, 32gb statt 16gb RAM, usw). Es gibt nix ärgerlicheres, als vor einem frischen System zu sitzen und sich über ein Performanceloch im falschen Augenblick zu ärgern.

    Und ja, beide Argumente kann man unter einen Hut bekommen 🙂

    • P.S. der von dir beschriebene Fehler würd ich in zwei Möglichkeiten aufgehen lassen.
      1. Dein Netzteil ist kurz vorm Platzen (kann auch Mainboard sein, kontrollier mal ob die Elkos gebeult sind)
      2. Dein RAM produziert fehler (kann man via Software checken).
      Evtl kommst du doch noch günstiger davon… 😉

    • Degestus Chene

      7. August 2017 at 14:36

      Ich bin mittlerweile so weit, dass ich dieses mal etwas tiefer in die Tasche greifen möchte um dann ein paar Jahre nicht aufrüsten zu müssen.

      Auf meinem Merkzettel stehen zur Zeit: i7 7700, 32GB RAM, GeForce 1080 Ti, 600W Netzteil, Motherboard, Kühler, neue Monitore und Kabel.

      Wenn die neue Hardware da ist, tausche ich erst mal das Netzteil und gucke ob es daran lag. Dann könnte ich die restlichen alten Teile vielleicht noch für ein paar Euro verkaufen.

  2. http://www.nirsoft.net/utils/blue_screen_view.html
    https://www.heise.de/download/product/bluescreenview-69335

    Damit kannst du dir den Minidump, der bei jedem Windows-Absturz erstellt wird anschauen und den Fehler vll eingrenzen…

  3. Neue Hardware. Auch ich habe mich lange davor gedrückt und wenn, mir dann immer nur „Mittelmaß“ gekauft, anstatt mal richtig auf den Pudding zu hauen. Das was Du im Blick hast, klingt cremig. Gönn dir mal was und werte das Spielzimmer ordentlich auf.

    Die besten Kurse habe ich übrigens im Vergleich bei Mindfactory.de bekommen. Ich habe zuerst die ganzen Komponenten bei Alternate.de gecheckt und dann bei Mindfactory bestellt, weil die immer günstiger waren als Alternate. Dafür hatte Alternate die bessere Web-Suchmaschine 🙂

    Groetjes
    Neo

    • Degestus Chene

      7. August 2017 at 19:39

      Ja genau, ich hab auch über Jahre immer nur das nötigste ausgetauscht und sogar oft gebrauchte Hardware gekauft.

      Memphis hatte mich beim Schlauchboot-Camp auf das Forum von ComputerBase hingewiesen. Die Zusammenstellungen dort erscheinen mir sinnig. Da sie dort direkt auf eine Preisvergleichsseite verlinken, landete ich am Ende auch immer bei Mindfactory. Trotz der 1,9% Aufpreis für Paypal-Zahlungen, ist dort mein Warenkorb am günstigsten. Ich werde dann wohl auch da bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2017 Kolkrabe

Theme by Anders NorenUp ↑